zurück

"Geh und verkündige...". Pastorale Identität und Spiritualität in ökumenischer Perspektive

Spiritualität pastoralen Dienstes in ökumenischer Perspektive/Teil II

Angebot-Nr.

2.1.10

Beginn

15.09.2017

Ende

17.09.2017

Veranstalter

IAFW - Gemeinsames Pastoralkolleg

Ort

Internationales Ev. Tagungszentrum, Wuppertal

Leitung/Referentinnen/Referenten
  • Pastorin Anne Simon, Wuppertal
Tagungsbüro

Birgit Hinzmann

Telefon 02304/755-257

Beschreibung
Im Jahr 2015 hat zum ersten Mal ein Pastoralkolleg für rheinische Pastorinnen und Pastoren nach Art. 62a KO EKiR stattgefunden. Wir sichern unsere Existenz als Freiberufler und Freiberuflerinnen oder Angestellte in nicht-kirchlichen Arbeitsfeldern, als Religionslehrerinnen und Religionslehrer, Therapeutinnen, Beerdigungsrednerinnen und Beerdigungsredner, aber auch als Pastorinnen in Festanstellungen und Vertretungsdiensten. Wir können mehrheitlich – schon aus Zeitgründen – nicht an den pastoralen Routinen in Kerngemeinde und kirchlicher Binnenkultur teilnehmen. Als Ordinierte ohne Pfarramt sind wir bei den Distanzierten, bei denen, die nicht Teil von "Kerngemeinde" sind. Wir sind Resonanzböden für spirituelle und religiöse Fragen und Sehnsüchte und 'Brückenköpfe' in die nicht-kirchliche Welt hinein. Im Kolleg vergewissern wir uns unserer Berufung, indem wir miteinander einen spirituellen "roten Faden" leben.
Wir tauschen unsere Erfahrungen als Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus. Welche Charismen bringt die Gruppe der Pastorinnen und Pastoren nach Art. 62a KO EKiR in das „Gemeinsame ordinierte Amt“ ein? Inwiefern sind Pastorinnen und Pastoren in kirchlichen Veränderungsprozessen als Erfahrungsspeicher und Change Agents willkommen? Der aktuelle Stand zur "Ordnung der Gemeinschaft der Ordinierten" wird im Kolleg kommuniziert. Beim Blick über den Tellerrand erkunden wir, wie Geistliche anderer Kirchen ihre pastorale Identität leben. "Die [nicht nur in Deutschland] verbreitete Reduktion des Kirchenverständnisses auf die Ortsgemeinden bzw. Landeskirchen bzw. sonst irgendwie institutionalisierte Formen ist zu überwinden." (Christian Grethlein, Nachwuchs für den Pfarrberuf. Problem und Herausforderungen, in Deutsches Pfarrerblatt 116 2016 04, 192-197, 196) Wo befinden wir uns in diesen Prozessen?

zurück

 
 
 
 
Gemeinsames Pastoralkolleg
 

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der EKvW - Iserlohner Str. 25 - 58239 Schwerte
Fon: 02304 / 755-141/142 - Fax: 02304 / 755-157 - institut-afw@institut-afw.de - Impressum