Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Alle Veranstaltungen von IAFW und Gemeinsamem Pastoralkolleg finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. Filtern Sie in den Dropdown-Menüs nach Sachgebieten und Monaten. Für eine Suche nach Stichworten nutzen Sie gerne die Suchfunktion oben rechts.

Eine Woche - ein Buch!

Die Gesellschaft des Zorns – Kennzeichen eines unbewältigten epochalen Umbruchs!

Angebot Nr.: 10.1.3
Beginn: 21.09.2020
Ende: 25.09.2020
Ort: Landhaus Nordhelle, Meinerzhagen-Valbert

Beitrag für Teilnehmende aus den beteiligten Landeskirchen:
140 Euro

Leitung/Referentinnen/Referenten:
  • Sigrid Reihs, Schwerte
  • Dr. Susanne B. Wolf, Schwerte
  • Prof. Dr. Gerhardt Wegner, Hannover
  • Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Bochum

Beschreibung:

Der Frage, warum sich auch unsere Gesellschaft immer mehr zu einer Gesellschaft des Zorns entwickelt, geht die Soziologin Cornelia Koppetsch in ihrem Buch nach. Welche Auswirkungen hat es für die Kirchen und für die Arbeit von Pfarrerinnen und Pfarrern, wenn immer mehr Menschen mit den Umwälzungen der Gesellschaft überfordern sind? Auch wenn der Kirchentag in Dortmund sich entschieden hat, AfD-Politikern keine Plattform zu bieten, bedeutet es nicht, dass wir in unseren Kirchen die Diskussion über die Ursachen und Auswirkungen einer rechtspopulistischen Protestbewegung ausblenden können, weil sie für die zukünftige sozialethische Diskussion große Bedeutung haben wird.
2019 hat die Darmstädter Soziologin Cornelia Koppetsch in ihrem Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ (Bielefeld 2019) den Versuch veröffentlicht, sich einen soziologischen Reim auf den Aufstieg der neuen populistischen Rechtsparteien zu machen. In diesem Kolleg werden wir uns Zeit nehmen, das Buch zu lesen und ihre Thesen intensiv zu diskutieren.
Unterstützt werden wir dabei durch einige evangelische Sozialethiker wie Prof. Dr. Gerd Wegner, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Institutes der EKD in Hannover und Prof. Dr. Traugott Jähnichen (RUB), die uns aus ihrer Perspektive kritische Impulse geben können und unsere Reflektionen zum Thema als Gesprächspartner unterstützen. Darüber hinaus lädt Haus Nordhelle zu Begegnungen und Bewegung für Körper und Geist ein.
Bitte bringen Sie ihr Exemplar des Buches mit ins Sauerland und freuen Sie sich auf Zeit für Lektüre und Diskussion.

Querverweis in Hdlfeld 7

Veranstaltunsbüro:
Ellen Sprenger-Kulage
Telefon: 02304/755-177

Veranstalter:
IAFW - Gemeinsames Pastoralkolleg