Gemeinsames Pastoralkolleg

Gemeinsames Pastoralkolleg

der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen,
der Lippischen Landeskirche und der Evangelisch-reformierten Kirche.
Logo
Logo
Logo
Logo

Gemeinsames Pastoralkolleg

der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche und der Evangelisch-reformierten Kirche.

9.2.1    Leitung wahr-nehmen

Leitung wahrnehmen ist leichter gesagt als getan. Leitung wahr-nehmen, also sie bewusst annehmen, ernst nehmen und Leitungskompetenz kontinuierlich weiter entwickeln, dazu machen wir mit diesem Pastoralkolleg ein bewährtes Angebot. Pfarrerinnen und Pfarrer und andere Leitungsverantwortliche in Gemeinden und kirchlichen Gremien haben Gelegenheit, in fünf Kompaktmodulen und fünf Coaching-Tagen ihr eigenes Leitungsverständnis fachlich und theologisch zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Die Weiterbildung kann gegebenenfalls auch der Vorbereitung auf Leitungsaufgaben der mittleren kirchlichen Leitungsebene dienen.

Die Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme an allen Modulen.

Geistlich leiten (Modul 1)

In Zeiten wie diesen in der Kirche gut leiten und das möglichst auch noch geistlich?! Fröhlich, gemeinsam, verantwortlich und kompetent – so dass es zur Gemeinde oder meinem kirchlichen Verantwortungsbereich passt, aber auch zu mir und meinen Gaben?! Das wird nur gelingen, wenn die Offenheit für den Geist Gottes und das Handwerkszeug guter Leitung in ein konstruktives Verhältnis zueinander kommen. Einen wichtigen und innovativen Beitrag dazu leistet die Theorie Geistlicher Leitung von Peter Böhlemann und Michael Herbst, die in diesem Kolleg vorgestellt und anhand von praktischen Leitungsaufgaben eingeübt wird. Außerdem wird Material für die eigene Arbeit in Leitungsgremien zur Verfügung gestellt, um Leitungskultur, Teamarbeit und Spiritualität nachhaltig zu fördern.

Motivierende Kommunikation in Gruppen (Modul 2)

Teamarbeit gilt heute als Schlüssel für eine gelingende Führungskunst. Aber wie lassen sich Gruppen aus beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden zusammensetzen gut führen und konstruktiv miteinander in Bewegung setzen, wenn gleichzeitig personelle und finanzielle Ressourcen zurückgehen? Welche gruppendynamischen und kommunikativen Aspekte helfen beim gemeinsamen Leitungshandeln? Und schließlich, wie lässt sich eine Kultur in der Gemeinde oder dem eigenen Berufsfeld etablieren, die Emergenz und Partizipation ermöglicht und den Beteiligten wohl tut?

Konfliktfähigkeit stärken (Modul 3)

„Immer wenn zwei Menschen es miteinander zu tun bekommen, kann alles schief gehen!“ Konflikte sind etwas völlig Normales in der Kommunikation und der Zusammenarbeit. Die Entstehung von Konflikten zu verstehen, die Chancen zu entdecken, die auch in jedem Konflikt stecken und einen angemessenen, konstruktiven Umgang mit Konflikten einzuüben, das soll in diesem Modul im Mittelpunkt stehen. Dabei geht es um das Kennenlernen von konkretem Handwerkszeug aus Konfliktmanagement und Mediation, um einen reflektierten, konstruktiven Umgang mit divergierenden Interessen und um die Vermeidung von klassischen Fehlern in der Kommunikation.

Veränderungen gestalten (Modul 4)

Veränderung ist keine Entscheidung, sie geschieht und ist ein deutliches Zeichen für Lebendigkeit, und zugleich ist Veränderung oft verbunden mit Ängsten, Widerständen und Verunsicherung. Wie Veränderung so gestaltet werden kann, dass ihre Chancen genutzt und ihre Risiken minimiert werden, das wird uns in diesem Modul beschäftigen. Wir werden Elemente und Erfahrungen aus dem Changemanagement kennenlernen und auf ihre Einsetzbarkeit in Ihrer konkreten Veränderungssituation überprüfen. Aspekte wie die eigene Haltung und eigene Erfahrungen mit Veränderung werden ebenso eine Rolle spielen wie konkrete Impulse zum Umgang mit Widerständen, zu Fehlerfreundlichkeit, Beschwerdemanagement und Prioritätensetzung. Es ist ausdrücklich gewünscht, dass Sie Ihre konkrete Veränderungssituation in der Gemeinde oder Ihrer Biografie einbringen.

Strategisch leiten – Kolloquium (Modul 5)

Gerne wird heute auch in der Kirche nach Leitbildern und Zielvereinbarungen gefragt. Doch wie lässt sich eine komplexe Organisation leiten, deren Ziele theologisch vorgegeben sind und deren Mitarbeitende dort ihren Glauben leben wollen? Wie lassen sich in Zeiten der Verknappung von Ressourcen gemeinsam Visionen finden, Ziele entwickeln und implementieren oder motivierende Zukunftsszenarien gestalten? Die strategische Leitung kirchlicher Organisationen, die Führung von Mitarbeitenden und das Kennenlernen kreativer Methoden werden in diesem Modul im Mittelpunkt stehen. Das Kolloquium dient der Auswertung und Präsentation von Erfahrungen während der Weiterbildung. Dazu werden eigene Erkenntnisse und Lernfortschritte festgehalten, anhand einer Falldarstellung präsentiert und das eigene Leitungsverständnis reflektiert.

Kontakt

Leitung:
Pfarrer Dr. Peter Böhlemann, Villigst (IAFW)
Kirchenrätin Simone Enthöfer, Düsseldorf (Missionale Kirche)

Tagungsbüro:
Ivonne Gluth 02304 755 257

Beitrag: 600 € (120 € pro Modul)

Coaching / Kollegiale Beratung

Die Coachingtage mit kollegialer Beratung umfassen vier einzelne Halbtagstermine im Laufe der gesamten Weiterbildung. Die Termine dafür werden nach Absprache im ersten Modul vereinbart.

 

Termine laufender Kurs (2023-2024)

(Anmeldung nicht mehr möglich)

  • Geistlich leiten (Modul 1) 
    25. bis 27. Oktober 2023 
    Haus Villigst, Schwerte 
  • Motivierend kommunizieren (Modul 2) 
    22. bis 24. Januar 2024 
    Haus Villigst, Schwerte 
  • Konfliktfähigkeit stärken (Modul 3) 
    24. bis 26. April 2024 
    Internationales Ev. Tagungszentrum, Wuppertal   
  • Veränderungen gestalten (Modul 4)  
    3. bis 5. Juni 2024 
    Haus Villigst, Schwerte 
  • Strategisch leiten – Kolloquium (Modul 5) 
    26. bis 28. August 2024 
    Haus Villigst, Schwerte 
Anmeldung Kurs 2024-2025

 

Termine neuer Kurs (2025-2026)

(Anmeldung ab dem 1. Oktober 2024 möglich)

  • Geistlich leiten (Modul 1) 
    5. - 7. November 2025 
     
  • Motivierend kommunizieren (Modul 2) 
    23. - 25. Februar 2026
     
  • Konfliktfähigkeit stärken (Modul 3) 
    20. - 22. April 2026
     
  • Veränderungen gestalten (Modul 4)  
    3. - 5. Juni 2026
     
  • Strategisch leiten – Kolloquium (Modul 5) 
    7. - 9. September 2026